top of page
Image by Art Lasovsky

Vergeuden oder vermehren?

Aktualisiert: 25. Juni 2022

Vorab eine Anmerkung: Du bist einzigartig und wundervoll geschaffen. Wenn du das nicht glauben kannst, dann lies mal Psalm 139 in der Bibel nach. Hier beschreibt David, wie Gott sich jeden einzelnen von uns wertvoll und einmalig erdacht hat. Du hast besondere Talente, Charaktereigenschaften und wenn du Christ bist, schenkt der Heilige Geist dir noch andere Gaben obendrauf. Wie stark ist das denn?

Du hast besondere Gaben und Talente erhalten.

In der Bibel, im Matthäus-Evangelium Kapitel 25 schildert Jesus folgendes Gleichnis: "Es ist wie bei einem Mann, der vorhatte, ins Ausland zu reisen. Er rief seine Diener zusammen und vertraute ihnen sein Vermögen an, so wie es ihren Fähigkeiten entsprach. Einem gab er fünf Talente, einem anderen zwei und noch einem anderen eins. Dann reiste er ab. Der Diener mit den fünf Talenten begann sofort, damit zu handeln, und konnte das Geld verdoppeln. Der mit den zwei Talenten machte es ebenso und verdoppelte die Summe. Der dritte aber ging damit weg, grub ein Loch in die Erde und versteckte das Geld seines Herrn. Nach langer Zeit kehrte der Herr zurück und wollte mit ihnen abrechnen. Zuerst kam der, dem die fünf Talente anvertraut worden waren. Er brachte die anderen fünf Talente mit und sagte: 'Herr, fünf Talente hast du mir gegeben. Hier sind weitere fünf, die ich dazugewonnen habe.' Hervorragend!', sagte sein Herr. 'Du bist ein guter und treuer Mann! Du hast das Wenige zuverlässig verwaltet, ich will dir viel anvertrauen. Komm herein zu meinem Freudenfest!' Dann kam der, dem die zwei Talente anvertraut worden waren. Er brachte die anderen zwei Talente mit und sagte: 'Herr, zwei Talente hast du mir gegeben. Hier sind weitere zwei, die ich dazugewonnen habe.' Hervorragend!', sagte sein Herr. 'Du bist ein guter und treuer Mann! Du hast das Wenige zuverlässig verwaltet, ich will dir viel anvertrauen. Komm herein zu meinem Freudenfest!' Schließlich kam der, dem das eine Talent anvertraut worden war. 'Herr', sagte er, 'ich wusste, dass du ein strenger Mann bist. Du forderst Gewinn, wo du nichts angelegt hast, und erntest, wo du nicht gesät hast. Da hatte ich Angst und vergrub dein Talent in der Erde. Hier hast du das Deine zurück.' Du böser und fauler Mensch!', sagte sein Herr darauf. 'Du wusstest also, dass ich Gewinn fordere, wo ich nichts angelegt, und ernte, wo ich nichts gesät habe. Warum hast du mein Geld dann nicht auf eine Bank gebracht? Dann hätte ich es wenigstens mit Zinsen zurückbekommen.' Nehmt ihm das Talent weg, und gebt es dem, der die fünf Talente erworben hat! Denn jedem, der einen Gewinn vorweisen kann, wird noch mehr gegeben werden, und er wird Überfluss haben. Aber von dem, der nichts gebracht hat, wird selbst das, was er hatte, weggenommen."


Gott möchte, dass du diese Fähigkeiten nutzt. Er hat sie dir nicht gegeben, damit du sie verkümmern lässt. Wir sind alle unterschiedlich und manchmal hat man vielleicht das Gefühl, dass der eine mehr Gaben bekommen hat, als der andere. Vielleicht sind sie offensichtlicher, schöner oder man hätte sie einfach selbst gern. Aber Neid macht uns nicht glücklich. Der Teufel möchte, dass wir aufeinander neidisch sind, damit wir uns gar nicht erst für Gott gebrauchen lassen. Neid und Missgunst kommt nicht von Gott. Wir zeigen damit lediglich, dass wir ihm nicht vertrauen, mit dem, was er in uns hineingelegt hat. Wir denken letztendlich, dass wir es besser gemacht hätten, bei der "Zuteilung" von Talenten.


Was passiert, wenn du deine Talente nutzt? Wen könntest du inspirieren, ermutigen, einladen, freisetzen? Wo will Gott dich haben? Gibt es Herausforderungen, die du mit seiner Hilfe angehen darfst? Braucht es Hilfe oder Heilung, damit du mit deinen Talenten besser umgehen kannst? All das ist bei Gott zu finden. Frag ihn doch einfach ganz konkret im Gebet, was deine nächsten Schritte sind. Er hat jedes seiner Kinder unglaublich lieb und möchte, dass sie voller Frieden und Hoffnung leben. Und den meisten Frieden erfahren wir dann, wenn wir in unserer Berufung leben. Wenn wir das ausleben wofür Gott uns erschaffen hat: Ihn zu loben, ihn zu erfahren, ihn zu bekennen, für ihn zu leben und uns mit aller Kraft, seiner Kraft, für ihn einzusetzen!

Frag Gott doch einfach konkret, wo du dich gebrauchen lassen kannst. Er hat dich unendlich lieb und möchte, dass du voller Frieden und Hoffnung lebst.

Jesus verspricht, dass der, der seine Talente nutzt, sogar noch mehr davon bekommt. Er lässt niemanden leer ausgehen. Vielleicht setzt du dich schon jahrelang für Gottes Reich ein und fühlst dich ausgebrannt und erschöpft. Dann lass dich neu von seinem guten Heiligen Geist erfüllen. Er ist die Kraftquelle für unser Leben. Er ist der Helfer und Tröster. Ohne ihn – und glaub mir, da spreche ich aus Erfahrung – bekommen wir nicht wirklich was gerissen im Leben. Und ohne ihn fühlen wir uns einfach leer und kraftlos, selbst wenn wir viel "tun".

Jesus sagt in Johannes 7,38-39: ""Wenn jemand an mich glaubt, werden Ströme von lebendigem Wasser aus seinem Inneren fließen, so wie es die Schrift sagt." Er meinte damit den Geist, den die erhalten sollten, die an ihn glauben würden. Der Heilige Geist war ja noch nicht gekommen, weil Jesus noch nicht in Gottes Herrlichkeit zurückgekehrt war." Wer möchte nicht, dass Ströme lebendigen Wassers aus ihr/ihm fließen? Ich finde das ehrlich richtig stark. Wenn wir keinen Durst mehr verspüren nach dem, was diese Welt uns zu bieten hat (das ist nicht sehr viel, wenn wir mal ehrlich sind) und wir voll sind mit dem Heiligen Geist, dann können andere Menschen den Strom dieses lebendigen Wasser spüren, ihn sehen und genießen und sie bekommen einen spürbaren Hunger nach mehr. Und das ist doch unser Auftrag: Menschen zu zeigen, dass es Mehr gibt und ihnen zu zeigen, wo sie dieses Mehr bekommen. Wenn Sie Jesus kennen, dem Vater begegnen und vom Heiligen Geist erfüllt sind, dann haben sie einfach alles. Sie haben – wir haben gemeinsam – ewiges Leben. Das beginnt im Hier und Jetzt und wird vollkommen schön sein in Ewigkeit.





48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Laufe zum Vater

bottom of page